OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Milchschaum selber machen – unsere Tipps

Milchschaum gehört zu vielen Kaffeespezialitäten wie dem Latte Macchiato oder dem Cappuccino dazu. Wer sich diese nach Hause holen möchte, muss sich daher auch mit der Zubereitung von Milchschaum beschäftigen. Dabei lässt sich der perfekte Milchschaum ganz einfach herstellen, wenn einige Details beachtet werden.

Die richtige Milch für den Milchschaum

Essenziell für den Milchschaum ist die Milch. Um eine cremige Konsistenz zu erreichen, sollte eine eiweißreiche Milch verwendet werden. Die Eiweiße binden bei Erhitzen aneinander und schließen dabei zwischen sich Luft ein. Besonders gut geeignet ist hier homogenisierte Milch. Deren Eiweiße sind bereits denaturiert, binden daher einfacher und erzeugen einen cremigen Milchschaum. Der Fettgehalt der Milch ist für die Konsistenz des Milchschaums eher nebensächlich. Allerdings beeinflusst der Fettanteil den Geschmack, wobei fetthaltigere Milch oft bevorzugt wird.

Bei hoher Temperatur fällt der Milchschaum ein

Wichtig ist es auch, die Milch langsam zu erhitzen. Bei etwa 40 Grad Celsius beginnen die Eiweiße zu stocken, die Milch wird also schaumig. Übersteigt die Milch aber 60 Grad, so fällt der Milchschaum wieder in sich zusammen. Ein nochmaliges Schlagen und Aufschäumen ist dann nicht mehr möglich. Um die Milch langsamer und so auch gezielter erwärmen zu können, sollte daher gekühlte Milch aus dem Kühlschrank verwendet werden.

Milchschaum direkt einfüllen

Nach der Zubereitung des Milchschaums muss es schnell gehen. Schon nach wenigen Sekunden kann sich der Milchschaum wieder in seine Bestandteile Luft und Milch trennen. Daher sollte der Schaum direkt nach der Herstellung auf den Kaffee gegeben werden. Natürlich kann so aber auch jedes andere Getränk verfeinert werden.

Gründliche Reinigung für Milchschaum wichtig

Ein letzter Tipp ist die Reinigung des Milchaufschäumers. Denn schon kleine Überreste von Spülmittel in den Ecken können verhindern, dass die Milch schäumt. Für den perfekten Milchschaum sollte also auch darauf ein besonderes Augenmerk gelegt werden.

Foto:  © Peter Smola_pixelio.de




Back to Top ↑